Müssen wir wirklich immer ganz unten ankommen?

Müssen wir wirklich immer ganz unten ankommen?

Schön, dass du von meinem BewusstSeinsLetter hierher gehüpft bist oder einfach so meinen Beitrag liest,
In meinem BewusstSeinsletter geht es ja um unsere Selbstermächtigung, ums agieren, statt nur zu reagieren. 
Meine Beobachtung ist, die meisten Menschen reagieren nur und glauben, deswegen wird sich ihr Leben, ihre Gesundheit, ihre Geldsituation ändern. Mir ging es vor Jahren nicht anders, denn es hat mir keiner den Unterschied erklärt .

Reagieren ist keine Veränderung, sondern agieren.

Ich habe von drei Bereichen geschrieben, die wichtig sind, in denen wir unsere Selbstermächtigung zu leben haben.

 1. Gesundheit
 2. Beziehungen
3. Wohlstand (früher Finanzen genannt)

Schau mal jeden Bereich ganz wahrhaftig und ehrlich an. Agierst du in diesen Bereich oder reagierst du nur?
Ich helfe dir etwas.
Nimm bitte ein Blatt Papier und schreibe dir einmal alles auf, was DIR wichtig ist, in deiner Partnerschaft.
Welche Werte hast du?
Welche Bedürfnisse sind dir wichtig, zu leben?
Was nährt dich, wenn du eine absolut erfüllte Partnerschaft erleben willst?
Wie ist es mit Spaß; Sex; gemeinsames Erleben; Interessen, Zärtlichkeiten; Aufmerksamkeit; Zuwendung; Gespräche; u.vm.
Sei ehrlich!
Wie sieht es in der Realität, in der Jetzt-Wirklichkeit aus, wenn du in deine Partnerschaft blickst? Vor allem, was geht in dir inne ab, welche Gedanken kommen, tauchen auf, welche Emotionen zeigen sich, wenn du meine Fragen liest?

Soll ich dir ein paar meiner früheren Gedanken und Emotionen verraten?
Mein Verstand hat mir gesagt:
Ich kann nicht alles haben.
Ich habe ganz schöne Erwartungen.
Ich kann ihn ja verstehen, er arbeitet so viel.
Laber – Laber – Laber – Rhabarber.

Der Sinn des Lebens – ist das Leben selbst.

Was bedeutet das?

In den meisten Fällen nehmen wir uns zurück (Reaktion), anstatt in die Selbstermächtigung zu gehen (agieren) und zu schauen, wie kann ich mein Leben, meine Werte usw. leben. Nehmen wir einmal an, einer deiner wichtigsten Werte in deiner Partnerschaft ist gemeinsame Zeit zu erleben. Dein Partner (?) zieht allerdings seine Arbeit, Sport oder den Computer vor. Was machen die meisten? Sie reagieren, indem sie sich etwas anderes suchen, sich woanders/zu jemand anderem hinwenden, um dieses Defizit nicht zu spüren oder ehrlich anschauen zu müssen. Ja, ich kenne das. 
Schauen wir uns das mal ehrlich an. In diesem Augenblick (dem ja noch unzählige viel folgen) drehst du dir jedes Mal den eigenen Lebensenergiehahn ab. Du bist in deiner Individualität, von deinem Energiefeld und deiner Seele allerdings so ausgestattet, dass es für dich eine lebenswichtige Einrichtung ist und so ist es ganz klar, der Schuss geht nach hinten los.
Du verleugnest dich immer wieder und was dir wichtig ist.

Dein Leben und deine Zukunft gestaltest du selbst.

Ja, dein Leben, deine Zukunft und deine Gesundheit gestaltest du dir selbst… bewusst oder unbewusst.
Alles, egal, was es ist in deinem Leben, kommt nicht einfach so.

Lebst du dein Leben oder opferst du dich und deine Lebensenergie, damit jemand anderer leben kann, wie er/sie es will? 
Krankheit ist ein Symptom, dass du nicht vollständig in die Richtung deines Lebens gehst.
Zu wenig Wohlstand ist ein Symptom, dass du deine Lebenskraft nicht in das legst, was aus deinem Herzen kommt oder noch in Abhängigkeiten steckst und eben die Energie auch nicht aus deinem Potenzial kommt. Deine Selbstliebe noch auf der Strecke bleibt.

Du kannst dieses Spiel ausreizen, bis du wirklich ganz unten ankommen bist, egal in welchem Bereich. Du kannst allerdings schon vorher mal Inventur machen und in die Wahrheit gehen.

 

Überleben oder Leben? 

Bevor du jetzt glaubst, du musst jetzt an deiner Partnerschaft „arbeiten“, gehe erst einmal in die beste Beziehung zu dir selbst. 
Egal in welchem Bereich: Gesundheit; Beziehungen und Wohlstand.

Ein Schein-Leben, eine Schein-Partnerschaft ist der Nährboden für Krankheit und im schlimmsten Fall für Tod.
Schau dir alles genau in deinem Leben an und nimm deine Lebensmacht und Lebenskraft in deine Hände, werde autark und vor allem authentisch. Denn Lieb-Sein, ist eine Tarnung, eine Maske, wo meistens
ein trauriges Herz und keine wirkliche Freude existiert.

Dein Körper spricht die Sprache deines tiefsten Selbst. Krankheiten sind die Symptome deiner inneren Disharmonie und die Tatsache, dass etwas nicht eingesehen wird. Dass etwas, was für dich und dein eigenes Wohlbefinden existenziell ist, nicht bewusst (weil verdrängt) wahrgenommen wird und du dir vom Verstand her nicht vorstellen kannst, dass es eine so große Auswirkung auf deinen Körper hat.

Egal um welchen Bereich es sich in deinem Leben handelt, werde und sei deiner wahrhaftigen Art treu und schon schwingst du selbstwirksam in deine Heilung und in eine andere Frequenz.
Höre in dich hinein, wonach dein Leben in dir selbst verlangt. Höre auf diese Wahrheitsstimme. Übernimm die Verantwortung für DICH. Liebevoll.

Wenn du vollständig „in Wahrhaftigkeit“ lebst, bist du ein äußerst glückliches Wesen.

Du musst nicht ganz unten ankommen, du hast es jederzeit in der Hand, wenn du ehrlich bist.
Braucht es einen Schubser, einen ehrlichen Blick von außen, dann kannst du hier eine Stunde mit mir buchen

Es braucht immer zuerst eine Reinigung

Es braucht immer zuerst eine Reinigung

Hier siehst du ein Bild vom letzten Vollmond am 10.09.22 über dem Meer. Diesen Ausblick hatte ich jeden Tag, mit oder ohne Vollmond. Es war so herrlich. Ich bin zu diesem Zeitpunkt gereist, weil es vom Geistigen aus, der passendste Zeitpunkt noch war und es hat sich als stimmig herausgestellt. Wir hatten ein so herrliches Wetter, während es in Deutschland schon verregnet und dann sehr kalt war. Wie in meinem Newsletter schon geschrieben, die Zeit war für mich sehr bedeutungsvoll.

Du hast sich schon häufig bei anderen oder mir gelesen, spürst es sicher auch selbst, es wandelt und verändert sich tatsächlich alles und ich habe einige Teilnehmer und Kunden, die mir regelmäßig berichten: Claudia, gell wir werden jetzt dann alle erwachen, wenn der „Sprung“, die Wandlung vorbei ist, denn wir gehen ja alle in eine höhere Dimension und in eine andere Bewusstseinsebene mit der Erde? Das stimmt doch, oder?

Ja, es stimmt … nur…

… ob du dabei bist, dass kann ich nicht sagen, denn es ist nicht jeder automatisch und selbstverständlich dabei, obwohl sich alles wandelt. 
Du wirst es nicht glauben, doch genau mit dieser Frage habe ich mich intensiv, von meinem Platz mit Blick aufs Meer viele Stunden und Tage beschäftigt. Dabei bin ich zu einer wichtigen Erkenntnis gelangt.

Den Sprung und die Wandlung kannst du nur gereinigt machen

Was bedeutet das?
Seit ich die Energien, sprich die Gesetze des menschlichen Lebens lebe, wie sie von unserer Entwicklung als Mensch aus vorgesehen sind, lebe, erlebe ich wundersames. Ich bin mir absolut sicher, dass es dabei nicht um profane Ziele geht.

Ich nenne dir mal ein paar der Gesetze der Entwicklung, es sind noch viel mehr, doch schau die paar mal in deinem Leben an und wie es bei dir damit bestellt ist.

Flexibilität
Ausgewogenheit
Urteilsfreiheit
Höherer Wille
Zyklen
Gegenwärtiger Augenblick

Na, wie lebst du sie und wie selbstverständlich vor allem.

Sei ehrlich, es hilft dir sonst nichts

Möchten wir uns zusammen Ausgewogenheit anschauen?

Die Schwerkraft ist der Klebstoff, der das Universum zusammenhält und Ausgewogenheit, der Schlüssel zu seinen Geheimnissen. Während du arbeitest, isst, schläfst und allen anderen Alltagsaufgaben nachgehst, ist dein Unbewusstes ebenfalls sehr beschäftigt, durch deine vegetatives Nervensystem, deine innere Sekretion und Hormonproduktion und deinem Kreislauf ein Gleichgewicht in deiner Körpertemperatur und Blutbeschaffenheit aufrechtzuerhalten. Spannend, oder? Doch es kommt noch besser, von diesem Gleichgewicht hängt nicht allein dein Überleben und deine Gesundheit ab, sondern auch deine Lebensqualität und deine psychische Verfassung.

Es geht noch faszinierender weiter, wenn du mich besser kennst, weißt die, dass mich die Erde ebenfalls sehr interessiert und wie wir mit ihr verbunden sind.
Die Erde, die einem einzigen lebenden Organismus gleicht, an dessen Oberfläche wir Menschen, nicht weiter als Zellen darstellen.

Tja, wenn du mir noch folgen kannst, dann kannst du verstehen, wenn deine Ausgewogenheit nicht vorhanden ist, kommt dein System durcheinander und du erlebst Krankheit, Chaos oder Drama in deinem Leben. Weil du es so wählst durch deine Entscheidungen oder Wahlen. Sehe dich gleichzeitig als diese Zelle, die in dem Organismus Erde entartet ist und dann kannst du vielleicht auch verstehen, warum wir in einem so globalen ökologischen Drama derzeit leben.

Ausgewogenheit bedeutet für jeden etwas anderes

Unser Unbewusstes ist größtenteils für das innere physiologische Gleichgewicht verantwortlich und 98 % davon ist dir UNBEWUSST, deswegen leben vielen angetrieben durch das Unbewusste etwas, was sie als selbstverständlich halten und es ist jedoch oft komplett schädlich, krank machend.

Tja, und mit unserem Bewusstsein tragen wir die Verantwortung für unsere Lebensweise und unser Handeln.

Bei meiner Rückkehr aus dem Urlaub, bin ich sofort bestätigt worden, wie sehr wir für die Ausgewogenheit in unserem Leben verantwortlich sind. Allein wenn dieses Entwicklungsgesetz aus dem Gleichgewicht ist, kann es zu heftigen Krankheiten kommen.

Ausgewogenheit bedeutet für jeden etwas anderes. Für die einen ist Ausgewogenheit Extreme zu vermeiden und für den anderen in Extreme zu gehen.

Woran können wir erkennen, ob wir dieses Entwicklungsgesetz mit Bewusstheit und Weisheit leben?

Wir leben die Fähigkeit, gelegentlich in das eine oder andere Extrem zu gehen, dabei allerdings beiden Seiten die Aufmerksamkeit zu geben, um unser Pendel wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

So, jetzt kannst du mal Bilanz in deinem Leben mit diesem Entwicklungsgesetz ziehen. Beginne hier sofort dich zu reinigen, glaube mir, es kommt dir, deinem Umfeld und der Erde zugute.
Du willst etwas mehr reinigen, um mitzuspringen? Dann hüpfe in meine 28 Tage Challenge im Oktober rein. Es sind einige Wiederholer vom letzten Mal dabei, sie schwingen einfach noch höher, es sind neue dabei, die einen genialen Zeitpunkt im Oktober jetzt gewählt haben, denn die Zeitenlinien gehen jetzt endgültig auseinander.

Erfahre mehr über Energie&Light

 

Ausgewogenheit brauchen wir auf kosmischer, biologischer und persönlicher Ebene – für Körper, Geist und Seele. -, und sie erinnert uns daran, dass es bei allem, was wir tun, ein Zuviel oder Zuwenig geben kann und dass unser inneres Pendel, wenn es nach einer Seite ausschlagen wird, unweigerlich zur anderen Seite schwingen wird.

Wenn du aus zwei eins machst,
aus innen außen
und aus unten oben,
wenn du aus weiblich und männlich eins machst,
dann trittst du in das Universum ein.

Etwas abgewandelt aus dem Thomasevangelium.

Die drei, Carlo, Chloe und Oscar (von links) waren im Urlaub auch mit dabei und mit ihnen lebt sich Ausgewogenheit von allein.

Konsequenz

Konsequenz

Dir selbst treu zu bleiben, benötigt keinen Mut, auch wenn es von außen so aussehen mag, es braucht Deine Konsequenz.
Konsequent kannst Du nur sein, wenn Du weißt, wer Du bist. Was Du magst und was nicht? Was kannst Du und was nicht? Du weißt Deine Werte.
Bei mir hat es geschnaggelt, als ich sehr genau wusste, wer ich bin, dann ist mir zeitgleich bewusst geworden, wer ich definitiv nicht bin. Für mich war es eine Offenbarung und eine Erleichterung, schließlich gehe ich ja mit mir selbst permanent durch mein Leben. Mir wurde bewusst, ich kannte mich lange Zeit nicht wirklich. Ich wusste mehr, wie die anderen mich haben wollten oder erwarteten.

„Für wen und warum mache ich das überhaupt?“

Deswegen schadet die Frage: „Für wen und warum mache ich das überhaupt?“, nie.Wenn Du Dir selbst treu bist, lautet die Antwort selbstverständlich: „Für mich!“. Nicht für Deine Eltern, Deinen Partner, Deine Freunde oder Dein Image bei Deinen Kunden.
Es ist Dein Leben und Deine Zeit.

Nochmals zum Einatmen: Wenn ich weiß, wer ich bin, dann weiß ich auch, wer ich nicht bin.
So bist Du auch keine Mogelpackung.

Konsequenz bedeutet, Du enttäuschst Dich selbst nicht mehr

Konsequenz bedeutet, Du enttäuschst Dich selbst nicht mehr und schon bist Du ganz automatisch bei Deiner Selbstliebe, wenn Du Dir selbst treu bleibst.
Wie fühlt es sich an, sich selbst treu zu sein? Es gibt nichts anderes. Es gibt keinen Kompromiss, keine andere Option und keinen anderen Weg.

Sei konsequent!

Warum verurteile ich andere und stelle mich über sie?

Warum verurteile ich andere und stelle mich über sie?

Warum verurteile ich andere und stelle mich über sie?
Warum verurteile ich Menschen, die ich noch nicht einmal kenne?
Warum geht aus meiner Sicht so gar nicht, was sie tun?
Warum habe ich denn diese Sicht?
Warum habe ich keine andere?
Warum hole ich mir den Beistand, die Bestätigung von anderen, dass das ja auf keinen Fall geht, was die oder der da macht?
Warum kann ich da nicht allein damit stehen?
Warum kann ich den anderen nicht einfach da stehen lassen, wo er ist, mit dem, was er oder sie tut?
Warum werde ich überheblich und stelle mich über den anderen Menschen?
Warum kann ich jemand anderen nicht annehmen wie er/sie ist, obwohl ich das für mich selbst auf jeden Fall will?
Warum mache ich da einen Unterschied?

Warum mache ich da einen Unterschied?

Hm, wie innen so außen – wie unten so oben.
Ich begegne mir immer selbst. Echt jetzt?
Kann nicht sein, denn ICH bin ganz anders.
Ich habe meine Energie und meine Energie hat eine bestimmte Frequenz, diese Frequenz, kann nur das heranholen, was meiner Frequenz entspricht oder meine Frequenz in Entwicklung führt.
Was habe ich gleich?
Was bietet sich mir jetzt als Entwicklung?
Dass ich urteile oder verurteile?
Ist das Entwicklung?
Nein.
Bin ich im Moment wirklich glücklich und zufrieden, wenn ich gerade so Urteile über jemand anderen?
So erfüllt von meinem Leben?
Nein, kann nicht sein, denn dann wäre es mir so egal.
Doch warum ist es mir nicht egal?
Weil ich einen Schmerz habe, den ich nicht wahrhaben, bzw. fühlen will.
Bei mir läuft es nicht so, wie ich es gerne hätte.
Deswegen lenke ich mich, wie es mir beigebracht worden ist, mit anderen, mit dem außen von meinem Schmerz und meinem Leben ab oder lulle mich mit Phrasen jeglicher Art ein.
Hilft mir das?
Kurzfristig.
Der Schmerz, die Unzufriedenheit bleibt.

Der Schmerz, die Unzufriedenheit bleibt

Hm, vielleicht sollte ich mich mal um mich selbst kümmern, besonders um meinen Schmerz, meine Unzufriedenheit in meinem Leben.
Eine heilende Eingebung.
Was ich gleichzeitig wundervoll üben kann, jeder darf sein, wie er ist, auch wenn mein Verstand sofort lauter: ja aber, von sich gibt.
Im Grunde geht es mich nichts an.
Wie wäre es, wenn ich stattdessen respektiere und anerkenne, dass jeder sein Selbst ausdrückt, wie es seiner Einzigartigkeit entspricht?
Einzigartigkeit?
Ja. Einzigartigkeit.
Bin ich einzigartig?
Ja, DU bist einzigartig.

Du bist einzigartig!

Was, wenn es gerade gar nicht angesagt ist…

Was, wenn es gerade gar nicht angesagt ist…

… dass Du jetzt gerade was ausarbeiten musst.
… Du, ein Video drehen musst.
… Du Geld verdienst.
… Du jetzt fünf Ziele für die Woche festhalten musst.
… Du um 05:00h aufstehen sollst, weil’s ein Coach gesagt hat.

Egal, was es ist, wenn es gerade nicht angesagt ist, weil es, gerade so wie es ist, absolut richtig ist?

Du richtig bist. Es ist richtig.

Macht es Dir ein komisches Gefühl? Hast Du, Dein Verstand gleich Einwände?
Löst es in Dir einen Druck aus? Vielleicht denkst Du auch, ich habe sie nicht alle.

Fühle mal ganz bewusst – nicht denken

Fühle mal ganz bewusst. Wie fühlt sich das jetzt an?
Kannst Du es wirklich fühlen oder ist das Geplapper von Deinem Verstand zu laut?

Wann hat das in Deinem Leben angefangen, dass Du Dich zu zwingen musstest bestimmte Dinge zu tun?
Bei mir war es, als der berühmte Ernst des Lebens begann, wenn die Parole hieß, erst die Hausaufgaben, dann das Vergnügen.

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Du mit zunehmender Zeit und der ewigen Wiederholung, zuerst Verpflichtungen zu erledigen, Du Dein Lustgefühl verloren hast? Dein Spaßgefühl?

In meiner Praxis wissen viele überhaupt nicht, was Ihnen Freude bereitet, Spaß macht oder wozu sie wirklich Lust haben.

 

Wie war das denn als Du Kind warst, musstest Du Dir auch Ziele festhalten, z.B. Du willst in der Woche dreimal in der Puppenecke spielen und zweimal einen Turm aus Holzklötzen bauen.
Sicher nicht. Du bist aufgestanden und der ganze Tag lag wie ein Abenteuer vor Dir. Du hast das mit Begeisterung gemacht, wozu Du Lust hattest. Du hast das gemacht, was Dich angezogen hat. Es hat Dich immer erfüllt und glücklich gemacht.
Tja und dann kam, was kommen musste, Du wurdest in das System der Erwachsenen gepresst.
Lach, in die glückliche Welt der Erwachsenen, die alle ihre Arbeit lieben, die darin aufgehen und ärgerlich sind, wenn das Wochenende kommt, denn da dürfen sie nicht arbeiten.

 

Sorry, Du hast es sicher gemerkt, dass ich einen Witz gemacht habe.  Es ist wie ein Sechser im Lotto, wenn Du so einen Menschen antriffst. 
Hast Du Dir noch nie Gedanken darüber gemacht, warum fast alle so unterwegs sind, doch keiner ist wirklich glücklich?
Ich schon, immer wieder und immer wieder. Was jedem der unglücklichen Menschen fehlt ist die Lust, die Begeisterung. Doch wie kommt diese mega Energie aus der Kindheit wieder an die Oberfläche, denn sie ist definitiv in Dir. Alles was Du hier künstlich versucht hast, wird nie angehalten haben.

Jetzt hast Du die Chance

Du hast jetzt die großartige Chance, denn Du hast sicher schon bemerkt, dass wir Teil eines historischen Wandels sind. Spannender ausgedrückt, wir befinden uns in einem Übergang und ich persönlich finde den grandios. Wir haben das schwere Erdelement verlassen und sind in die Luftepoche eingetaucht. Erde ist schwer, langsam, starr und anstrengend. Luft ist leicht, verspielt, ständig wechselnd u.v.m.

Weißt Du, was noch grandioser ist, jeder von uns darf diesen Übergang mitgestalten. Ja, Du auch und Du könntest jetzt beginnen, Deine natürliche Lust und Begeisterung wieder freizulegen. Das macht viel mehr Sinn für Dich, für Dein ganzes Nervensystem, Deinen Körper, auch wenn es erst mal sehr fremd erscheint.

Vielleicht denkst Du Dir jetzt: Wie soll ich das denn machen? Klar, der Verstand fragt sich so etwas andauernd. Doch interessanterweise, gestaltet sich der Wandel vorwiegend nicht im Tun, sondern in Dir selbst, in Deinem Fühlen. Was sich dann Seinszustand nennt.

Deswegen frage Dich doch vielmehr, wie Du sein möchtest?
Wie möchtest Du mit Geld sein?
Wie möchtest Du nach dem Aufwachen sein?
Wie möchtest Du mit Deiner Arbeit sein?

Es ist sicher ungewohnt und Du findest erst mal keine befriedigende Antwort. Ich kann es mir in etwas vorstellen, mein Verstand konnte damit auch erst mal gar nichts anfangen. Er fragte ständig nach dem, was zu tun ist.

Selbst wenn es um Entspannung ging: Was soll ich tun, um zu entspannen?
Dabei liegt es ja ganz nah – nichts, einfach mal nichts tun.

Raus aus der ständigen männlich angetriebenen Energie und rein in die feminine Energie, rein ins Gefühl.

Bewusstes Fühlen ist der Beginn von Wandlung.

 

Was ist bewusstes Fühlen? Beobachten und wahrnehmen, wie schwer es für Dich sein wird, wenn Du eben jetzt keine Lust hast etwas auszuarbeiten, es sein zu lassen. Zu beobachten, was für Gedanken plagen Dich; welche Ängste kommen zutage und wahrzunehmen, dass Du oft etwas machst, nur aus der Angst heraus. Um das, wovor Du Angst hast, nicht fühlen zu müssen.

Angst

Wir machen so viel aus der Angst heraus, dass Angst, vollkommen normal ist in unserem Leben.
Angst, etwas nicht zu bekommen.
Angst, etwas zu verlieren.
Angst, nicht gut genug zu sein.
Angst, nicht genügend zu posten, zu schreiben, Content zu liefern.
Angst, kein Geld zu verdienen.
Angst, nicht gesehen zu werden.
Angst, nicht so gut wie die anderen zu sein.
Angst, keinen guten Text zu schreiben.
Angst, Fehler zu machen.

Ganz ehrlich – taugt Dir das wirklich?
Brauchst Du das immer wieder aufs neue?

Oder kommst Du mir jetzt mit: Von nichts kommt nichts? Fragt sich nur, was da aus einer Angstenergie rauskommt.

Ganz ehrlich – für mich kann das weg. Wer ständig den Verstand und seine permanente Kontrolle über seine Gefühle stellt, landet im Burn-out oder in Depressionen.

Ich weiß, ich bin penetrant, doch ich frage Dich nochmals: Wie möchtest Du sein?
Es geht in erster Sequenz um Dein Fühlen, nicht um Dein Denken.

Es geht nicht darum, dass Du jetzt z.B. einen Text für Deinen Blog schreiben musst. Nimm wahr, ob Du richtig Bock darauf hast ihn zu schreiben oder ob es aus Angst oder Zwang ist und vor allem nimm wahr, wie Du Dich dabei fühlst.

Strahlst Du wie ein Glühwürmchen, wenn ich Dich bitte, mir Deinen Text vorzulesen? Bist Du voll in Deinem Element? Findest Du vor lauter YEAH, gar kein Ende? Willst Du gleich nochmals was zu diesem Thema vom Besten geben?

Das nennt sich übrigens Strahlkraft und ist das Licht in Deinen Zellen, was zu leuchten beginnt, wenn Du voll on Fire bist, mit dem, was Du tust. Die Strahlkraft kommt über Deine Haut und Augen zum Vorschein.
Deine Strahlkraft hat eine unglaubliche Frequenz und Vibration und ballert dann volle Kanne in das Quantenfeld und aktiviert die gleiche Frequenz, dass sie zu Dir zurückkommt.

Es ist keine Strahlkraft vorhanden, wenn Du Dich abwertest, Deine Arbeit nicht toll findest, lustlos schreibst oder mit Widerstand mir Deinen Text vorliest, dann kannst Du es gleich sein lassen. Es ist wie bei einem Glas, Du bekommst nur das raus, was Du reingibst. Gibst Du lauwarme Milch rein, kommt kein guter Rotwein raus.

Schau Dich mal an, wenn Du voller Begeisterung über etwas schreibst, und fühle Dich. Stell Dir einen Spiegel nebenhin und beobachte Dich oder erzähle vor dem Spiegel, was Du der Welt zu geben hast und nimm Deine Augen dabei wahr, schau Deinen Mund an usw.
Vor allem fühle Dich. Kannst Du Dich spüren? Deinen Körper? Wie es in Deinem Körper vibriert. Klasse, das ist pure Lebenskraft und Lebensenergie, Du versorgst Dich sprichwörtlich damit.

 

Ja und wenn da jetzt nichts ist, worüber Du begeistert schreiben kannst?
Dann ist nichts da – dann gilt es das anzuerkennen.

Ob Du jetzt nichts schreibst, weil Du nichts begeistert mitteilen kannst oder Dir etwas aus den Fingen saugst – es lässt Dich keins von beiden strahlen. Du machst es nur, weil Du ja was tun musst, damit Du Deine Angst nicht fühlst.

Lass es sein, egal, was der Verstand Dir alles weiß machen will.

Erkenne es an, so ist es gerade. Es kann sich jeden Moment wandeln. Oft blockiert es die Energie, den Impuls, weil wir es nicht wahrhaben wollen, nicht fühlen wollen, dass da jetzt nichts ist, denn laut allen anderen muss da jetzt was sein, muss da was gehen.

Indem Du Dich entspannst, kann so vieles zum Fließen kommen. Trau Dich auf den Impuls zu warten, wo Du Lust verspürst: Das ist es, was ich jetzt unbedingt an Frau oder Mann bringen möchte. Folge immer mehr Deiner Freude.

Der Weg ist immer mitten durch die Angst

Der Weg zur Heilung ist nie um die Angst herum, sondern immer mittendurch. Trau Dich hinter den Vorhang der Angst zu blicken und Du wirst erleben, es ist anders als Dein Verstand geplappert hat.

Wäre es jetzt für Dich einen Versuch wert, mit Deinem Fühlen zu beginnen?

Dieser Artikel ist Teil der Blogparade „Psychische Gesundheit im Online-Business“ von Sara Menzel-Berger  Technikelfe! Du kannst auch noch bis zum 22. Mai 2022 mitmachen!

Fotos by unsplash: 

Begeisterung

Begeisterung

Alles wird schlimmer, bevor es besser wird, das kennst du sicher. Ich erlebe es immer, wenn ich ein homöopathisches Mittel genommen habe. Genauso kann ich das bei meinen Auflösungssitzungen mit meinen Teilnehmern beobachten. Das ist ganz normal und natürlich und ein gutes Zeichen.

So einen Schub, ab ins Dunkle erleben wir jetzt nochmals, bevor es dann leichter wird. Wir sind in den letzten Monaten dieses Jahrs in den Presswehen und können uns jetzt, jeder ganz individuell, von den alten Systemen und Scripten lösen.

Wie? Jeder lebt sein Script, was für ihn wichtig und wahrhaftig ist zu leben. Kümmere dich nicht um die anderen, einmal musst du anfangen, auf dich und dein Gefühl zu vertrauen. Auch, wenn es schiefgeht oder was ganz Blödes dabei rauskommt. Doch, wie solltest du sonst den Weg zu dir zurückfinden? Indem du die anderen fragst?

Vertraue dir und dem was du fühlst

Na, dann viel Spaß, denn jeder erzählt dir nur von sich und seinen Ängsten, obwohl du einen scheinbar gut gemeinten Rat bekommst. Du wirst nicht wirklich weit damit kommen.
Ich kann dir nur sagen, wenn du an dein eigenes System und das Licht (das ist jetzt kein Esogeschwuppel) angebunden bist, dann hast du schon mal einen ganz natürlichen Schutz.

Fang jetzt an!

Weißt du, übernimm einfach die Verantwortung für dich, dein Leben und hab nicht so viel Angst.
Vielleicht denkst du dir jetzt: Gut gebrüllt Löwe. Ich hab aber Schiss!

Ja, den habe ich auch ab und zu, aber egal, ich mach trotzdem und schau was dabei rauskommt. Meistens kommt was ganz anderes raus, als mein Irrer mir in meinem Kopf einreden will.

Ich hämmere dir das mit deiner Verantwortung gerne in dein Bewusstsein und wie wir erleben, im außen wird es immer schwieriger.  Du kannst an keine Kirche und seine Schauspieler mehr glauben, an Mama Staat auch nicht mehr, hm… mir fällt gleich gar nichts mehr ein, weil nur Stuss ist.

Mir ist es wichtig, dass du an dich glaubst. Damit du an dich glauben kannst, nimm dich selbst an die Hand und setz dich mit deinem Popo in Gottes Hand und dann schaffst du alle Wellen, die in den kommenden Wochen noch auf uns zuzurollen.

Verbinde dich mit Menschen in einem Netzwerk

Verbinde dich mit Menschen in einem Netzwerk, wo du dich wohlfühlst und lebe das, wo du deine Begeisterung fühlst.
In der Gemeinschaft ist es unterhaltsamer und warte mal ab, wenn sich der schwere rote Samtvorhang hebt und wir alle erleben dürfen, was man uns gerade noch nicht sehen und wissen lassen möchte. Was da so hinter den Kulissen für uns schön brav schon lange am Vorbereiten ist. Die Welt ist ja mit impfen ja oder nein beschäftigt, um Unruhe zu stiften und schön zu trennen und zu spalten.

Im Moment versucht man an allen Ecken und Enden, was vertuscht wird, nicht ans Licht kommen zu lassen.

Madre, was für ein Stress für die Betroffenen und Unbewussten. Doch ich bin da ganz relaxt, meine Oma sagte immer: Lügen haben kurze Beine, vielleicht schnelle, doch die Wahrheit hat das längere Durchhalten, wie bei Hase und Igel. Kennst du das Spiel?
Da das Geistige schon lange das Platzen des Geldfeldes angekündigt hat, vermute ich, dass es sicher in diese Richtung gehen wird. Die Auskünfte waren, dass es sich durch ein größeres Naturgeschehen auslösen könnte, deswegen beobachte ich vielmehr, was so los ist in Sachen Vulkane und Erdbeben auf unserer Erde.

Diese Informationen bekommen wir ja nicht mehr mitgeteilt

Da es durch Naturereignisse geschehen kann, haben wir auch die Info bekommen, ein bisserl Vorrat im Haus zu haben ist nicht verkehrt.
Aber bitte, es müssen keine Paletten Mais wie beim angeblichen Photonenring sein, sonst darfst du am Ende 10 Jahre deinen Mais essen.

Ach, unsere Welt ist echt eine Freiluft-Irrenanstalt und die Türen sind ständig offen.

 

Begeisterung hält deine Energie oben

Veränderung lässt sich nicht aufhalten

Veränderung lässt sich nicht aufhalten

Wandel, Umbrüche und Entwicklung – Veränderung lässt sich nie aufhalten.

Egal, ob es sich um deinen persönlichen Wandel handelt oder um den Wandel überhaupt. Das Einzige was passieren kann ist, dass deine Entwicklung verzögert wird oder die Entwicklung von uns allen.

Das bedeutet, betrachte bitte alles als Energie und Energie die zurückgehalten oder angestaut wird, wird sich irgendwann aus der eigenen Kraft und Dynamik in die Entwicklung, Veränderung weiterschieben. Es sind die Momente, wo dein Leben dann für dich entscheidet.

Was wäre jetzt die intelligentere Haltung, bevor wir vom Schicksal zu einer Veränderung und zum Wandel gezwungen werden? Dir darf immer bewusst sein, wir können Energie lenken, sodass es eben keine katastrophalen Auswirkungen gibt.

Du kommst nicht aus

Für mich ist diese Zeit, die sehr stark unter Druck und unter Zwang steht, genau das Gleiche.

So wie ich selbst entscheiden kann, ob ich mich einem Zwang unterordne, ordne ich mich dem Zwang einer Veränderung oder eines Wandels unter.

Bedeutet das Schicksal zwingt mich.

Oder gehe ich bewusst mit Veränderung und Wandel um. Schauen wir in der aktuellen Lage genauer hin, es gibt tatsächlich immer mehr als nur zwei Möglichkeiten.
Nehmen wir das Beispiel impfen. Schauen wir in die Medien, dann hat es den Anschein, als ob sich die Mehrheit impfen lässt. Ich kann mich jetzt natürlich unter einem Gruppenzwang impfen lassen, egal ob der Gruppenzwang von meinem Umfeld aus geht oder ob der Gruppenzwang aus dem Kollektiv kommt.

Selbstverständlich kann ich gegen den Impfzwang rebellieren.

Ich kann mich aber auch, so wie es das Geistige schon angesprochen hat, mich bewusst impfen lassen, ich entscheide mich ganz bewusst für die Impfung.
Klar und ganz überzeugt, dann bin ich in einer entsprechenden Schwingung.

Die letzte Möglichkeit ist, ich lasse mich bewusst nicht impfen.

Du hast immer mehr als nur zwei Möglichkeiten

In meinen Gruppen habe ich es neulich die Aussage getroffen, wer für oder gegen etwas kämpft, kannst sich nicht als spirituellen Mensch bezeichnen. Ich will es dir gerne erörtern. Als spiritueller Mensch bin ich in dem Bewusstsein, dass alles einer großen Ordnung unterliegt. Alles was geschieht, geschieht immer für uns und das eben das Universum, das Leben, die Wandlung, was auch immer und egal wie du es nennen möchtest, keinen Fehler macht.

Als spiritueller Mensch besitze ich ein Bewusstsein von Willenskraft und Entschlossenheit in meiner geistigen Festigkeit, dadurch bin ich ein in mir ruhender Pol. Aus meiner Position des ruhenden Pols kann ich in meinem Umfeld opponieren und die Kräfte neutralisieren. Diesen Vorgang dieser Dynamik nennt man auch geistige Alchemie.

Wirst du ein Diamant?

Lucas hat in seinen letzten Durchsagen und wie ich in meinem Newsletter: „Wirst du ein Diamant?“, schon vorhergesagt, dass der Druck jetzt immer stärker wird und so kann ich mir vorstellen, dass sich beide Lager, die für und gegen etwas sind, sich noch hochschaukeln und zuspitzen. Doch ich bin mir wiederum sicher, dass das gut ist, denn dadurch kommt wie auch immer etwas in Bewegung, denn der Druck wird immer stärker.

Du merkst sicher selbst welchen Druck du hast, ganz einfaches Beispiel: Du fällst jemandem immer ins Wort. Dein Verstand muss unbedingt etwas sagen, muss unbedingt mitteilen, wie toll und gut du alles macht, dass du was Gutes machst und du merkst dabei nicht mal, wie gereizt, du sprichst.
Das ist dein Druck und der muss mehr oder weniger und unbedingt ausgedrückt werden, es muss etwas gemacht werden. Das sind Handlungen, die nur nach loswerden drängen. Die einen reden ohne Punkt und Komma, der andere muss immer etwas posten und mitteilen, der nächste muss dann Wertstoff wegbringen oder putzen, weil sie diesen inneren Druck, ihre Emotionen nicht aushalten können.
Das macht ein Mensch, bis er wirklich versteht, ansonsten macht er immer wieder nur das Gleiche und es ändert sich dadurch nichts.

Ich kann Menschen, die für etwas oder gegen etwas sind sehr gut verstehen, ich war früher ganz genauso, bis ich es eben erkannt habe, was ich da im Grunde mache.

Ich sehe meine Position, dass ich nicht für etwas bin und nicht gegen etwas. Ich bleibe in der Position des ruhenden Pols. Diese ruhende Kraft im Feld. Ich zähle mich mehr zu den Frequenz- oder Energiehaltern und in meiner Bewusstseinsgruppe halten wir immer wieder zusammen Energie und ich kann erleben, was dadurch in meinem Leben geschieht. Klick zur BewusstSeinsGruppe

Für mich ist es auch keine Anstrengung und für mich ist das auch überhaupt kein Thema, weil ich ganz einfach die Energien beobachte und ich beobachte hauptsächlich mich selbst.
In meinem Online-Treffen: Du Schöpferin, Du Schöpfer, konnte ich merken, viele verstehen meine Haltung nicht, denn jeder lebt in seiner Welt, nämlich in der, die er auch innen in sich hat, was anderes ist nicht möglich.

Mir ist wichtig, dass ich bestimmte Energien lebe und dass ich ganz bei mir bleibe, dass ich meine Welt heile, meine Welt bewusst reflektiere, mein Leben so lebe, wie ich es gerne habe. Friedlich und ich trenne nicht, ich kämpfe nicht usw. und ich erlebe, damit habe eine unglaubliche Auswirkung auf das ganze Feld. Für mich ergeben sich dadurch die wunderbarsten Synchronisationen und die Dinge laufen einfach in sich und ineinander hinein. Was nicht bedeutet, dass ich keine Herausforderungen habe, die muss ich haben, einfach der Entwicklung wegen und nicht, weil ich was falsch mache. Auch das musste ich erst mal verstehen, ich muss und werde den Dingen begegnen, so oder so, weil es mein Entwicklungsplan ist, ich habe nicht nur einen Lebensplan. Da tauchen wir in meiner Mentoring-Gruppe gerade in die Tiefe. Du kannst gerne in die Gruppe der Perlentaucher dazukommen. Klick zur Mentroing-Gruppe: BewusstSein InSide

Viele Menschen treibt immer wieder die Frage an: Wie lange geht das Ganze noch?  

Ich kann immer wieder nur sagen, wir sind mitten auf der Reise und trotzdem bin ich überzeugt, wenn Lucas andeutet, im Frühjahr nächsten Jahres ist zumindest das Thema Corona vorbei, dann kommen sicher die nächsten Themen, die ja im Wandlungsprozess noch nicht dran waren, langsam, aber sicher auf den Tisch. Ich sage nur altes Finanzsystem – neue Werte – digitale Welt und digitales Geld, um nur einige zu nennen. Und bei allem geht es immer wieder um eins, wie geht es mir damit emotional. Was machen die ganzen Dinge mit mir und jeder wird geschubst, gezogen und gezwungen, endlich fühlen und spüren zu dürfen. Tja, und habe ich eine Emotion geheilt, sprich eine innere Wunde heile gemacht, dann kannst du ganz sicher sein, dass sich die nächste Wunde nach oben schiebt, und so wird es auf unserer Reise im Wandel ebenfalls sein. Lassen wir uns überraschen was noch alles kommt und sich zeigt.

 

Wähle bewusst deine Wandlung in die neue Zeit

Alles ist gut

Alles ist gut

Alles ist gut!

Das ist mein intensivstes Lebensmotto

Und ja, du liest richtig, nicht „alles WIRD gut“.

Sondern: „Alles IST gut“. Jetzt in diesem Moment.

 „Alles ist gut“ bedeutet, du akzeptierst was jetzt ist und machst als Schöpferin/Schöpfer die Türe auf für deine nächsten Schritte.

In den Widerstand gehen, jedes „Ich wehre und sträube mich dagegen“  „Ich will, dass jetzt einfach nicht“ und „ich kann das nicht akzeptieren“ kostet dich einfach so viel Energie, was du körperlich spüren kannst.

Erst wenn du akzeptierst, dass die Dinge im Moment eben so sind, wie sie sind, denn wenn sie WIRKLICH anders sein sollten, wären sie es…


Alles ist gut

Ja, dann hast du die Möglichkeit, dich freizumachen, eine Lücke zu schaffen und eine Veränderung herbeizuführen.

Vielleicht erlebst du ja gerade solche Widerstände, das bleibt auch nicht aus, denn auf allen Ebenen findet gerade eine Desillusionierung statt und sie wird noch intensiv zunehmen.

Alles will dich zu deiner Wahrheit führen und deswegen muss es dich desillusionieren.

Du wirst auf jeden Fall desillusioniert!

Die Wahrheit macht bekanntlich frei.

Es wird nirgends mehr funktionieren so à la: „Du bist etwas, wenn du etwas darstellst.“ Nach diesem Prinzip hat die Menschheit das letzte Jahrhundert gelebt und agiert.

Was dabei auf der Strecke geblieben ist – bei fast jedem von uns – deine Gefühle, deine Intuition und deine Verbindung nach innen.

Und die klopft nun an. Bei jedem von uns.

Es ist Zeit, ihr jetzt Beachtung zu schenken. Und zwar in allem, was du tust – sogar beim Posten auf Instagram oder beim Planen deines nächsten Newsletters.

 

Alles will dich freier machen

Was jetzt unumgänglich ist, ist ein wahrhaftiges Hinschauen und in einigen Fällen sogar ein vollkommen Neudefinieren unseres Selbst. Auch, wenn dafür scheinbar gerade am allerwenigsten Zeit ist.

Also stelle dir ganz wahrhaftig folgende Fragen – doch handle dann auch nach deinen wahrhaftigen Antworten, denn anders wird es wirklich nicht mehr funktionieren. Klar, du kannst die alte Art und Weise immer wieder machen und frustriert werden.

 

 

Will ich das hier wirklich machen?
Will ich das mit dieser Person machen?
Was davon ist meins?
Kann das für mich funktionieren oder funktioniert es eher für den anderen?
Wie möchte ich ab sofort draußen auftreten?
Wo spiele ich mit und wo nicht (mehr)?
Wie möchte ich mein Marketing gestalten?
Wie will ich meine Partnerschaft leben?

Letztendlich lautet die eine entscheidende Frage: Was will ich wirklich? – Nicht pseudowirklich oder scheinheiligwirklich.

Schau dir die Dinge und die Möglichkeiten, die sich dir bieten, genau an. Fühle was sie mit dir machen.
Stelle dir dann solche und viele anderer Fragen und mach nicht einfach, nur weil es dein Reptilienhirn sofort anschlagen lässt. Nutze dein höheres Bewusstsein.

Und zwar über deine Freude und übers Fühlen. Achtung! Dein Reptiliengehirn, lässt dich nie Freude fühlen, nur Angst. Drum fällst du auf dein Reptiliengehirn immer wieder rein.

Du wirst an dieser Stelle keine Lösungen mehr über deinen Verstand finden.

Lass deine Freude und Gefühl – in diesem Fall – deine Führung sein.

Sie zeigen dir auf, was jetzt persönlich für dich dran ist, was du tun und lassen solltest. Egal, wo.

Dein Tun – trotz Angst ist hier gefordert. Viel Überwindung. Denn deine Impulse – die Antworten auf deine Fragen – werden dir womöglich zuerst nicht gefallen.
Aber so ist der Weg.

Wie bei mir. Ich will keine BewusstSeinsLetter-Leseleichen haben, drum die Aufforderung: Melde dich bitte ab.

Ob du mich jetzt weiterempfohlen hast oder nicht, egal, aus einem unbekannten Grund kamen doppelt so viele Neuanmeldungen, wie Abmeldungen.

Ignoriere diese Impulse nicht, sondern sei tapfer und folge ihnen. Jeder von uns befindet sich auf seiner eigenen Heldenreise.
Es werden höchst kreative Möglichkeiten und zudem die richtigen Dinge für dich entstehen.

 

Trau dich zu sagen und zu leben, wie du leben willst – in jedem Bereich und wenn du nicht aus deinem Reptiliengehirn lebst, kannst du gar nicht egoistisch sein oder werden. Nur Reptiliengehirne leben aus der Angst und dem Mangel.

Du bist auf deiner eigenen Heldenreise

Wirst du ein Diamant?

Wirst du ein Diamant?

Bist du auf dem Wege ein Diamant zu sein?

Am Freitag sprach Lucas aus der geistigen Welt und deutete an, es kommt noch dicker, dicker an Druck und ich sag es mal in meinen Worten, Unwohlsein.

Für mich, die mit dem I Ging vertraut ist, ist es die dichteste Energie und Zeit in diesem Jahr. Wir steuern auf einen Reset-Punkt zu, einem Nullpunkt. Die Kraft dieser Energie wird und will uns immer mehr nach innen richten. Was der eine oder andere sehr intensiv merkt, selbst Kommunikation funktioniert nicht mehr, stumm und still wird es. Auch aus Ohnmacht.

Druck – ein ungutes Gefühl

Im Grunde ist es nichts anderes wie bei einem Computer, wenn wir die Festplatte neu aufsetzen wollen, alles muss auf einen Nullpunkt gebracht werden. Diese Annäherung auf den Nullpunkt fühlt sich für mich so an: Das Denken ist im Konflikt mit den alten Machtstrukturen, das Fühlen (unser Selbstwert) ist im Konflikt mit den Visionen für die neue Zeit. Lucas sprach sinngemäß mit Nachdruck: „Es kann viel gesagt und geschrieben werden, doch wer sagt, dass ihr alles mit machen und bejahen müsst? Geht, wofür Ihr steht – steht, wofür ihr geht. Ohne Kampf und Krieg.“

Tja, wie soll das dann gehen?

Diejenigen, die am Gardasee dabei waren, müssten es locker leben können (Scherz) und andere lernen es im November kennen.

„Ihr müsst nicht alles mitmachen!“

Jeder von uns ist aufgefordert, Macht- und Ohnmachtsmechanismen an- und auszusprechen. Und gleichzeitig die Vorstellung und Vision von Freiheit zu fühlen und als wichtigen Wert wahrzunehmen. Werte sind gelebte, verkörperte Gefühle und durch nichts zu erschüttern. Ich betone, durch nichts.

Die nächsten Monate, eine Zeit der dichtesten Energie-Phase des Jahres kann gleichzeitig als Null- und Wendepunkt in vielen Fragen des Miteinanders dienen. Sogar als Reset im Miteinander mit mir selbst – in meinem Körper.

Reset – Druck – Phase

Diese Reset – Druck – Phase, wird sich nicht angenehm anfühlen, wir sind nicht Druck erprobt. Mit Druck als Körperempfindung können wir so gut wie gar nicht umgehen. Wir machen uns vielmehr noch verrückter durch unseren Verstand und für manchen gibt es dann nur den Griff nach … Zigaretten, Sex, Alkohol, viel Gelaber, einkaufen, Süßigkeiten u. v. m.– irgendwie halt betäuben.

 

Trotz diesem Druck und wer damit gut umgehen kann, sprich ihn nicht wegdrückt, wird es mitbekommen, wie sich ein Lichtstrahl zeigen, wird in dieser Dichte, die auch wie ein Kokon zu sehen ist. In den Köpfen wird eine mental-impulsive Stimmung sich mit der Frage unseres Miteinanders intensivst beschäftigen, vor allem im Hinblick auf die neue Zeit. Es entstehen neue Vorstellungen und Konzepte in Bezug auf Frieden und Freiheit. Halte die Augen offen, sei offen dafür – am besten durch Ruhe und Meditation.

Klar ist jeder andere auch dazu aufgerufen, nicht nur zu warten, bis alles vorbei ist. Lucas sagte: Jeder wird in den Wandel mit einbezogen, sogar der, der im entlegensten Dorf wohnt. Keiner ist von der Verantwortung ausgenommen.

Unter Druck entstehen Diamanten und so wird wohl mancher ein Diamant und den anderen zerbröselt es.

Bist du einer der neuen Diamanten?

Keine Lust

Keine Lust

Ich hatte gestern ehrlich gesagt keine Lust, einen BewusstSeinsLetter zu schreiben, dass ich heute voller Lust über: „Keine Lust“ schreibe.
Was wäre ich für eine Mentorin, die sich hinsetzt und sich etwas aus den Fingern saugt, wozu sie null Bock hat und gleichzeitig predigt: Folge deiner Freude.

Schein-heilig

Scheinheilig, nenne ich das.

Mancher rum schreiende Coach, Berater und was weiß ich würde fragen: „Claudia, wo bleibt deine Disziplin?“

Ich würde blinzeln wie Yoda und leicht lächelnd antworten: „Genau da, wo sie hingehört und vollkommen natürlich ist.“

Meine natürliche Disziplin ist, ich tue nur das, was ich wirklich will und was mir Freude macht.

Jede andere Art von Disziplin ist konditioniert, aus der genau die Energie entstanden ist: Ich muss hart arbeiten und verbissen an etwas dranbleiben, damit es erfolgreich wird. Nur wird es kein Erfolg. Vielleicht hast du ein „scheinbares Ziel erreicht“, fühlst dich allerdings nur kurz glücklich, denn du musst ja gleich wieder schauen, wie du das erreichte halten kannst und drum ackerst du weiter, damit das hoffentlich wieder gelingt.

Obwohl du keine wirkliche Lust hast.

Natürliche Disziplin

Klar redest du dir ein, wie viel Lust du dazu hast. Musst du ja, weil du es ja wegen des Geldes oder sonst  wegen etwas oder irgendjemandem machst. Du prostituierst dich. Machen übrigens ganz viele. 

Hast du dich schon mal gefragt, warum du das machst? Ja, ich kann deinen Verstand bis zu mir hierher hören, was er für Antworten gibt.

Ich sage dir allerdings was anderes. Es sind deine Spannungen, die du hast, selbst wenn  andere der Grund deiner Spannungen sein mögen oder Geld. Ich nenne es auch Druck. Diese Spannungen und der Druck sind und bleiben in dir.
Sie auszuhalten ist ein ausgesprochen anspruchsvoller und aktiver Prozess, der sich mit der Passivität und Resignation der Opferrolle ganz und gar verträgt.

Was sind solche Spannungen oder der Druck?

Ich bleibe mal bei meinem Beispiel und mir, ich habe keine Lust einen BewusstSeinsLetter zu schreiben. Früher hat es mir folgenden Druck gemacht: Oh, was sagen dann meine Kunden, meine Leser, wenn ich nichts schreibe? Wenn ich jetzt über dies und das schreibe, springt vielleicht ein Kunde dabei raus. Die denken, ich bin faul. Oh, ich weiß, dass einige auf meine Mail immer sehnsüchtig warten, was schreibe ich denn am besten, damit es ihnen hilft usw.

Was für ein Sch..ß!
Nur verquirltes Hirnonanieren.

„,Was für ein Sch..ß! Nur verquirltes Hirnonanieren.

In meiner heftigsten Krise habe ich erkannt, ich mache immer etwas im außen, um mich selbst, meinen Druck, meine Spannungen in mir nicht aushalten zu müssen.
Sich selbst auszuhalten bedeutet, die Aufmerksamkeit von anderen Menschen und spannungsreichen Situationen weg auf mich selbst und mein inneres Erleben zu lenken. Es ist essenziell, mich von meinem ständig plappernden Verstand ebenfalls abzuwenden und nur meine Emotionen zu beobachten, und mich in die Situation hinein zu entspannen.

Ja, du hast richtig gelesen und es gibt keine Ausnahme – in jede Situation dich hinein zu entspannen. Mit deinem rumgewusel und allen anderen Aktivitäten suchst du auch nichts anderes als Entspannung. Du aktivierst in deiner niedrigsten Gehirnebene nur dein Belohnungssystem.
Klar kann ich mich zum BewusstSeinsLetter schreiben zwingen, um mir dann anerkennend auf die Schulter zu klopfen und zu sagen: „Hast du gut gemacht, Claudia, du hast dich bezwungen.“

Nur … mich macht der BewusstSeinsletter nicht glücklich, er ist aus Zwang entstanden unter all den Druck- und Spannungspunkten, die ich oben nannte. Was habe ich dadurch kreiert? Weiterhin Druck, Spannung und weiterhin Sklave meines Verstandes zu sein. Außerdem, alles ist Energie – welche Energie kommt bei dir an?

Ich kann immer nur im Hier und Jetzt kreieren und da habe ich KEINE Freude und KEIN meinem Herzen folgen, kreiert.

Kannst du mir folgen? Kannst du dir folgen und beobachten, was du die ganze Zeit machst?

Druck und Spannungen bleiben weiterhin in deinem Unbewussten und erschaffen dein Leben. Dein Unbewusstes (was nur Gefühle kennt) kreiert weiterhin dein Leben.

Schau und ehe ich mich umschaue, ist ein BewusstSeinsLetter entstanden. Absolut aus der Lust.

Solltest du Lust haben, darüber mehr zu erfahren, noch besser und in die Tiefe verstehen zu wollen, dann lade ich dich am 08.10.21 zu meinem kostenlosen Webinar:

Ich Schöpferin – Ich Schöpfer

um 19:00h ein.

Claudia Schwab lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Ich Schöpferin – Ich Schöpfer
Uhrzeit: 8.Okt..2021 19:00 Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/84524571966?pwd=ei81eWFUVDg2VGxGYitOM2g3eEsxdz09

Meeting-ID: 845 2457 1966
Kenncode: 986052

Alles Liebe
Claudia