Ich bin ein totaler Fan von der Sprache der Liebe, genau genommen seit meiner zweiten Scheidung. Ja, da kann ich inzwischen auch schallend darüber lachen. Inzwischen achte ich da sehr darauf und ja du hast vollkommen recht, hätte ich mal früher machen können. Doch bekanntlich haben wir ja alle unsere Geschwindigkeit und auch eine enorme Leidensfähigkeit.

Die äußerst witzige Sache war ja, ich hatte das Büchlein „Die 5 Sprachen der Liebe“ schon seit Jahren im Bücherregal, doch ich habe es nie gelesen, weil ich es schlichtweg aus meinem Bewusstsein gefallen ist. Dabei gehöre ich zu den Menschen die alle Bücher auch liest, die ich mir kaufe.

Ich entdeckte das Buch während einer Massage einer Klientin von mir, als ich selig ihr Gesicht massierte und mein Blick über meine Buchreihen wanderte. Vor allem, ich suchte nichts, denn wenn ich massiere ich, dann massiere ich. Doch auf einmal sprach mich ein schmaler Buchrücken an, quatsch…er sprang mich an.  Da ich meine Bücher gut sortiert dort aufgereiht habe, erkannte mein Blick, da steht was, das kenne ich nicht.

Nachdem ich die Kundin verabschiedet hatte, ging ich schnurstracks ans Regal und holte neugierig und gespannt das Buch „Die fünf Sprachen der Liebe“ hervor und schaute es ganz fasziniert an. Ich konnte mich an den Kauf null erinnern und schaute auf das Datum im Buch. Mich warf es fast um, ich hatte es mir 2003 gekauft und es war inzwischen 2014 und ich war inzwischen getrennt.
Und irgendwie ist es ja gerade bei vielen Coaches da draußen wieder voll im Trend, wo es doch schon so alt ist. Ja, vieles ist eben nicht vergänglich, vor allem alles was die Liebe betrifft.

Wie dem auch sei, ich machte mir eine riesen Tasse Tee und verbrachte meine Mittagspause mit dem Buch. Tja, ich war wie elektrisiert, denn das Buch sprach mir aus der Seele und meinem Herzen, außerdem bestätigte es mir meine „Vorwürfe“ die ich meinem werten Exmann Nr.1 und Nr. 2 immer gemacht hatte. Sie hatten nie Zeit für mich und dabei ist das meine Sprache der Liebe.

Ich empfehle jedem, sich dieses Büchlein anzuschaffen der sein gegenüber und sich selbst besser verstehen möchte, hier für euch schon mal eine Kurzversion.

 

Liebessprache 1: ANERKENNUNG

Ist deine Liebessprache Anerkennung, dann gehst du hier besonders auf. Sei es das du Bestätigung und Lob bekommst. Das können Komplimente sein zum Aussehen, zu getaner Arbeit, zu Ideen und vieles mehr. Ist die Anerkennung die Liebessprache, so brauchst du Zuspruch in schwierigen Situationen, Lob bei gemeisterten Aufgaben (auch Lob für Kleinigkeiten, wie den gemachten Abwasch, wie schnell du im Bad warst oder eine Aufgabe erledigt hast… das alles sind Zeichen der Anerkennung. Darunter gehören Sätze wie „Du bist mir wichtig.“, „Ohne dich hätte ich das nicht geschafft.“, „Das kannst du wirklich am besten.“, „Gut, dass es dich gibt.“ Diese oder ähnliche Aussagen steigern das Liebespotential.

 

Liebessprache 2: ZWEISAMKEIT/ZEIT

Ein bisschen Special-Time miteinander verbringen. Bei der Liebessprache Zeit, ist es oft gar nicht wichtig, wie die Zeit verbracht wird, es geht einfach darum die Zeit miteinander zu verbringen. Zweisamkeit ist die Zeit, die du mit deinem Gegenüber teilst und die ist sehr wertvoll. Tiefe Gespräche, wahres Interesse an der Person und ein wohliges Gefühl zeichnet diese Sprache aus.
Nehmt euch öfter Zeit zu zweit und erlebt etwas zusammen.
Habt lange und tiefe Gespräche. Ehrliches Interesse an dem Menschen deiner Wahl der Liebe oder Freundschaft lässt hier das Barometer steigen.

Liebessprache 3: GESCHENKE

Spricht dein Gegenüber diese Liebessprache, dann lassen Geschenke sein/ihr Herz ganz sicher höherschlagen. Dabei geht es nicht immer um teure Dinge. Kleine Aufmerksamkeiten und Überraschungen sind viel mehr die Haupttreffer. Deine Geschenke sollten von Herzen kommen. Gebe ihm oder ihr öfter kleine Aufmerksamkeiten und höre gut zu, was sich der andere so wünscht, und versuche es dann zu erfüllen. Dein Gegenüber will spüren und sehen, dass du dir bei deinen Geschenken auch etwas dabei gedacht hast.

Liebessprache 4: ZÄRTLICHKEIT

Ganz klar geht es hier um Berührungen und Zärtlichkeit. Alles was da so dazu gehört: Händchen halten, Umarmungen, Küssen, durchs Haar fahren, tröstend im Arm halten… Dein Gegenüber liebt viel körperliche Zuneigung. Auch wenn es ihr oder ihm schlecht geht, kann eine Umarmung mehr wert sein und geben als große Worte oder irgendein Geschenk. Eine Fernbeziehung wird da eher nicht funktionieren. Drum nie mit Berührungen spare, auch nicht in der Öffentlichkeit. Nimm die Hand und sitzt nah beieinander.

Liebessprache 5: UNTERSTÜTZUNG

Für einige ist Unterstützung die Sprache, die als Liebe aufgenommen wird. Was für den einen eine Kleinigkeit ist, ist für den anderen der größte Liebesbeweis. Selbst wenn es nur die Spülmaschine ist, die ausgeräumt werden muss. Am besten, wenn es auch Überraschungen sind.
Tun steht vor vielen Worten.
In stressigen Situationen z.B. ein warmes Bad einlassen oder eine Massage geben, eine Tasse Tee, die Lieblingspizza bestellen.

 

Da die Freundschaft ja die kleine Schwester der Liebe ist, gelten und treffen die Sprachen auch hier zu. Meine Sprache ist ja die Zeit/Zweisamkeit und wenn eine Freundin, ein Freund keine Zeit für mich hat oder sich keine Zeit nimmt, meine Nachrichten zu lesen oder abzuhören, dann zeigt mir das, dass ich keine Bedeutung in dem Leben des anderen habe und so erlischt meine Liebe oder mein Wunsch hier eine Beziehung oder Freundschaft zu haben.

Ganz klar sind wir eine Mischung aus allen Sprachen, doch du kannst ja mal schauen, welche auf dich als Muttersprache zutrifft und welche anderen Sprachen noch dazugehören.

Das Schöne ist ja, wir können durch unser Gegenüber egal, ob in der Liebe oder Freundschaft noch eine zweite Sprache der Liebe dazulernen. Multikulti schadet nie, eher das Gegenteil.

Doch am wichtigsten, teile deinem Gegenüber doch mal mit, was deine Sprache der Liebe ist und wenn du ihm wichtig bist, dann wird er/sie  bestimmt auch lernen wollen und vor allem, geht es leichter in eurer Liebe oder Freundschaft.

Ich wünsche euch wunderschöne Liebesgespräche!

 

 

 

 

Claudia Schwab

Seit 1994 unterstütze ich mit meinen Beratungen, Seminaren und Kursen sehr gerne Menschen, die sich trauen, auf die Entdeckungsreise ihrer eigenen Stärken, Anlagen und ihres Könnens zu gehen. Für Menschen die entdecken, da muss es noch mehr geben.
Claudia Schwab