64archetypische Energien und ihre Botschaften

Archetypen 37 – 48

Jeder Schatten von uns ist wie ein Stück Kohle, durch deine Hin- und Zuwendung, gestaltest du einen Diamanten mit all seiner Schönheit.

Egal, ob ein Schatten schwer zu fassen und in einigen Situationen auch hinterhältig sein kann – vergiss nie, er ist auch heilig, wenn du lernst ihn anzunehmen. Deine Haltung, die du deinem Leiden gegenüber einnimmst, entscheidet letztlich darüber, ob dein Schatten dir und der Menschheit dient oder nicht.

 

Kontemplation ist einer der sanftesten und machtvollsten Wege, um eine tiefe Transformation in deinem Leben anzustoßen.
Die Fragen, ganz einfach gestellt, sollen dich dabei unterstützen, deine Erkenntnisse mithilfe einfacher Handlungsvorschläge in dein Leben zu integrieren.
Die Handlungsvorschläge zu den 64 archetypischen Energien kommen Stück für Stück in den Mitgliederbereich.
Hier erst einmal die Fragen, stelle sie dir, wenn du ein schmerzliches, unangenehmes oder „verbotenes“ Gefühl wahrnimmst:
Schiebst du das Gefühl weg?
Beurteilst du es?
Fühlst du dich als Opfer?
Gibst du jemand anderem die Schuld?
Kannst du es einfach annehmen, wie es ist?
Kannst du zulassen, es vollständig zu fühlen – es mit offenem Herzen durch dich hindurchfließen zu lassen? Dein Gefühl zu fühlen ohne Gedanken dazu?
Kannst du dich vertrauensvoll darauf einlassen und einfach nur atmen – da, wo du es in deinem Körper fühlst?

 

 

 

Aus Sicht des menschlichen Herzens ist die gesamte  Menschheit eine einzige Familie.

          Gabe: Gleichwertigkeit
       Schatten: Schwäche
    Siddhi: Zärtlichkeit

Archetyp 37 - Gleichwertigkeit

von Claudia Schwab

Fragen zur Kontemplation:

Gibt es einen Teil von dir, den es dir schwerfällt zu lieben?
Wie kannst du in diesem Moment  dein ganzes Selbst am besten zu akzeptieren und unterstützen?

Was siehst du als Schwäche von dir? Kannst du die sich darin verbergende Stärke erkennen?

Kannst du alle Menschen gleichermaßen annehmen? In welchen Situationen fällt es dir schwer?

Wenn du dir selbst heute Zärtlichkeit beweisen würdest, wie würde das aussehen?

Teile deine Zärtlichkeit mit einer Person, die diese wirklich brauchen kann.

Im Laufe der Zeit wirst du durch Beharrlichkeit, Liebe und Vertrauen den Sieg davontragen und deine eigene Göttlichkeit spüren.

 

      Gabe: Ausdauer
     Schatten: Kampf
Siddhi: Ehre

Fragen zur Kontemplation:

Wo im Leben bekämpfst du dich selbst? Gibst du dir häufig die Schuld an etwas? Gibt es einen inneren Kritiker? Führt all dies dazu, dass du dich oft machtlos und leer fühlst?

Hast du Angst davor zu kämpfen, selbst wenn es um eine gute Sache geht?

Neigst du dazu, gegen falsche Menschen und Dinge anzukämpfen?

Sabotierst du manchmal Beziehungen durch dein kämpferisches Verhalten?

Was wäre eine Sache, für die es sich lohnt zu kämpfen?

Denk zurück an eine Situation, in der du Ausdauer und Beharrlichkeit gezeigt  hast und froh darüber warst. Wie fühlte sich das an? Was war erforderlich, damit du diese Qualitäten zeigen konntest?

Setze dich heute für etwas oder jemanden ein. Ehre das, was wirklich wichtig ist.

Wenn du das tust, was du wirklich liebst, wirst du deinen kreativen Tatendrang freisetzen und je kreativer du bist, umso mehr Energie wird dir zur Verfügung stehen.

 Gabe: Tatendrang
         Schatten: Provokation
Siddhi: Befreiung

Fragen zur Kontemplation:

Wo in deinem Leben fühlst du dich gefangen in Angst?

Durftest du als kleines Kind deinen Tatendrang und deine Lebendigkeit ausleben oder hat man dir beigebracht, diese zu unterdrücken?

Überwältigt dich manchmal Wut? Fühlen sich Menschen manchmal von dir provoziert, ohne dass du den Grund dafür verstehst?

Wann hast du das letzte Mal ein echtes Gefühl der Befreiung gespürt?

Denk an etwas, dass du als Kind (jünger als 7 Jahre) gerne getan oder gespielt hast. Verwende heute ein wenig Zeit genau darauf und spüre nach, wie du dich dabei fühlst.

Die Gabe der Entschlossenheit liegt darin, dass man lernt sich selbst gut zu versorgen. Letztendlich geht es um tiefe körperliche Entspannung.

             Gabe: Entschlossenheit
             Schatten: Erschöpfung
            Siddhi: Göttlicher Wille

Archetyp 40 - Entschlossenheit

von Claudia Schwab

Fragen zur Kontemplation:

An welcher Stelle oder bei welcher Person findest du es am schwierigsten Grenzen zu ziehen? Wovor hast du Angst?

Wo wertschätzt du dich und deine wertvolle Energie nicht?

Was (oder wer) in deinem Leben erschöpft dich?

Hast du gelernt deine Einsamkeit zu genießen?

Hast du ausreichend Zeit für dich allein? Wobei kannst du dich wirklich entspannen?

Hältst du andere aufgrund schmerzlicher Erfahrungen auf Abstand?

Hast du jemals gespürt, dass deine innere Entschlossenheit im Einklang mit dem göttlichen Willen steht?

Gestatte dir heute, zu etwas oder jemandem „nein“ zu sagen. Schreib deine Gedanken und Erfahrungen in dein Notizbuch.

Das Genie manifestiert, während das Nicht-Genie träumt.

      Gabe: Antizipation
       Schatten: Fantasie
      Siddhi: Emanation

Fragen zur Kontemplation:

Wo in deinem Leben neigst du dazu, dich „zu voll“ oder „zu leer“ zu fühlen? Kann es sein, dass du zwischen diesen beiden Polen hin und her schwankst?

Hast du viele Fantasien, aber gleichzeitig Schwierigkeiten, Dinge konkret zu tun oder umzusetzen?

Bist du getrieben deine Träume zu manifestieren, dass du manchmal wie ausgebrannt bist?

Notiere heute einmal deine Gedanken in einem Notizbuch: Wie viel Zeit hast du damit verbracht, dir zwanghaft Gedanken über die Zukunft zu machen? Oder vergangene Ereignisse immer wieder „durchzukauen“?

Erzähle einer Person, der du vertraust, einen Traum. Lass sie teilhaben. Lass zu, dass sie etwas zur Form und Richtung deines Traums beisteuert.

Losgelöstheit ist der Prozess, die Kontrolle über das Leben auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene abzugeben.

   Gabe: Losgelöstheit
      Schatten: Erwartung
Siddhi: Jubelfeier

Archetyp 42 - Losgelöstheit

von Claudia Schwab

Fragen zur Kontemplation:

Wo widersetzt du dich Veränderungen (z.B. in Bezug auf das Altern deines Körpers, das Erwachsenwerden deiner Kinder, eine alte Lebens- oder Denkweise)?

Was kommt in deinem Leben zu einem Ende oder sollte beendet werden?

Was – oder wen – musst du loslassen?

Hast du schon einmal ein Projekt, eine Beziehung oder eine Erfahrung vorzeitig abgebrochen? Was bräuchtest du, um wahrhaftig damit abschließen zu können?

Heiße eine Veränderung in deinem Leben willkommen. Finde einen konkreten und dich bestärkenden Weg, den Wandel zu feiern.

Jeder Mensch ist in dem Sinne als Rebell geboren, dass er einen Platz in der Welt einnimmt, der von niemand anderem eingenommen werden kann.

        Gabe: Einsicht
                Schatten: Taubheit
                Siddhi: Erleuchtung

Fragen zur Kontemplation:

Was bereitet dir derzeit am meisten Sorgen?

Zerbrichst du dir über Dinge den Kopf oder versuchst du Sorgen mit Geschäftigkeit, äußerem Lärm oder deinem eigenen Reden zu übertönen und auszublenden?

Fühlst du dich jemals missverstanden oder als Außenseiter?

In welcher Weise könnte dein Drang, dich selbst zu schützen, dich taub für andere zu machen?

Was würdest du anders machen, wenn du keine Angst mehr davor hättest anders zu sein?

Hattest du jemals eine tiefe Erkenntnis oder Erleuchtung? Worum ging es dabei?

Verfolge eine Sorge, die dich umtreibt, einen Tag lang. Beobachte, wie sie ihre Form verändert.

Bei der Gabe Teamwork geht es darum zu erkennen, wer in dein Leben gehört.

 Gabe: Teamwork
    Schatten: Störung
  Siddhi: Synarchie

Fragen zur Kontemplation:

Fällt es dir schwer, anderen Menschen zu vertrauen? Hältst du sie auf Armlänge?

Gerätst du immer wieder in die gleichen „ungesunden“ Beziehungsdynamiken? Ist dein Instinkt häufig „ausgeschaltet“?

Welche alten Beziehungen überlagern deine neuen am meisten?

Denk an eine Zeit, als du Teamwork erlebt oder beobachtet hast?

Zeichne eine Landkarte deiner derzeitigen Beziehungen. Markiere deine wahren Verbündeten. Wem vertraust du? Wem vertraust du nicht? Sei ehrlich!

Wirf einen Blick auf die Menschen, mit denen du in deinem Leben am meisten zu kämpfen hattest. Wenn sie hier wären, um dich etwas zu lehren, was wäre es dann?

Jedes System, das auf Angst aufgebaut ist, muss am Ende aufgrund seiner Natur in sich zusammenfallen.

     Gabe: Zusammenspiel
   Schatten: Dominanz
  Siddhi: Kommunion

Archetyp 45 - Zusammenspiel

von Claudia Schwab

Fragen zur Kontemplation:

Wo bist du zu furchtsam und ängstlich, um den Status quo infrage zu stellen?

Ist es vielleicht an der Zeit, eine äußere Autorität in deinem Leben infrage zu stellen?

An welcher Stelle hast du dich von ungesundem Wettbewerbsdenken leiten lassen?

An welcher Stelle bist du immer noch besessen davon, eine Leiter zu erklimmen?

Erinnere dich an eine Zeit, in der guter Wille und Zusammenarbeit sich ausgezahlt hat?

Stell dir vor, Teil einer spannenden synergetischen Zusammenarbeit zu sein. Welche Art von Projekt würde dich am meisten interessieren? Welche deiner Gaben würdest du einbringen wollen? Mit wem würdest du etwas gemeinsam in die Welt bringen wollen? Wenn dir keine realen Personen einfallen, dann denk dir welche aus! Lege ein Notizbuch an, in dem du notierst, wie deine Form der! Zusammenarbeit aussehen würde. Stell dir deine ideale Gemeinschaft vor!

Glück tritt ein, wenn du aufhörst das Leben kontrollieren zu wollen.

Gabe: Freude
                   Schatten: Ernsthaftigkeit
  Siddhi: Ekstase

Fragen zur Kontemplation:

Wirkst du nach außen entspannter, als du es innerlich bist?

In welchen Bereichen nimmst du das Leben zu ernst?

Machst du dir häufig Sorgen um dein Erscheinungsbild? Halten dich diese Gedanken davon ab, dein Leben zu genießen und Risiken einzugehen?  

Hast du jemals Ekstase erlebt? Konntest du das Gefühl genießen oder hat es dir eher Angst gemacht?

Schau dir einen lustigen, herzerwärmenden  Film an. Lächle.

Achte auf die kleinen freudigen Momente und glücklichen Zufälle in deinem Leben. Halte sie in deinem Notizbuch fest.

Der einzige Weg, um Leid zu überwinden ist tief in es hineinzugehen und dein Herz zu öffnen für jedes Gefühl und jede Situation.

     Gabe: Verwandlung
                 Schatten: Unterdrückung
      Siddhi: Verklärung

Fragen zur Kontemplation:

Hast du dein Leben aufgegeben? Hast du manchmal das Gefühl, dein Leben wird einfach nicht besser, egal, was du tust?

Welchen Ängsten stellst du dich nicht?

Fühlst du dich am besten, wenn du dir einer Sache verstandesgemäß sicher bist?

Fühlst du dich manchmal von deinen eigenen Gedanken bedrängt?

Findest du es schwierig Zugang zu Menschen zu bekommen, die anders denken als du?

Denk an etwas, was dir wirklich Angst macht, und gehe in Form eines symbolischen oder kreativen Akts darauf zu.

Erinnere dich an eine Zeit in deinem Leben, in der du eine Verwandlung erfahren hast.

 

Wenn wir nicht wissen, wie man emotionalen Zuständen mit Gelassenheit, Integrität und Klarheit begegnet, werden wir nie vollständig erwachsen, sondern bleiben in einer Form Kinder.

            Gabe: Einfallsreichtum
                   Schatten: Unzulänglichkeit
 Siddhi: Weisheit

Archetyp 48 - Einfallsreichtum

von Claudia Schwab

Fragen zur Kontemplation:

 Wie ist dein Verhältnis zu Angst? Neigst du dazu, deine Ängste zu unterdrücken oder zu leugnen?

In welchem Bereich fühlst du dich am ehesten unzulänglich? Inwieweit beeinflusst das Gefühl „nicht gut genug zu sein“ deine Gedanken, Gefühle und Handlungen?

Neigen Menschen dazu, sich in deiner Gegenwart eingeschüchtert oder unzulänglich zu fühlen?

Wer hat in deinem Leben deine Weisheit erkannt und zutage gebracht?

Erinnere dich an eine Zeit, in der du deine Weisheit erlebt oder ausgedrückt hast.

Notiere dir 10 deiner wichtigsten inneren Ressourcen. Achte auf die Gefühle und Gedanken, die während dieses Prozesses in dir aufsteigen.